Freitag, 12. September 2014

Segelschulschiff "Sedov"

Das unter russischer Flagge fahrende Segelschulschiff "Sedov" liegt hier im Hafen von Cuxhaven.
Mit dem Steuerrad kann sich jeder mal wie ein Kapitän fühlen.

Das Tauwerk ordentlich aufgehängt.

Viel blankgeputztes Chrom, wie hier die Schiffsglocke. 

Ein Blick in die Takelage lässt ahnen, wie viel Arbeit es macht die Segel zu setzen.
Ein schönes Schiff, und eine andere Welt für "Landratten"


Sonntag, 22. Juni 2014

Spaziergang am Golfplatz Unna-Fröndenberg



Dieser wunderschöne etwa 4km lange Spazierweg führt auf etwa 2km Länge durch den Golfplatz Unna-Fröndenberg. Hier schlängelt er sich durch angrenzende Streuobstwiesen.





 Am Wegesrand blühen weißer Klee, Riesenlöwenzahn, verschiedene Gräser und Luzerne



 Die reichblühenden Wiesen werden nicht gemäht, und so kann sich eine tolle Vielfalt verbreiten.



Hier genießt man die Aussicht bis fast zum Arnsberger Wald.
Der letzte Teil des Weges führt zwar an der Strasse entlang, ist aber immer eingebettet in Feld, Wald und Wiesen. Nur geringe Steigungen machen diesen Weg erwanderbar und zu jeder Jahreszeit attraktiv.









Sonntag, 15. Juni 2014

Mein Juni-Garten


Der Juni ist der Monat mit der 
größten Blütenfülle,
und die Rosen blühen in diesem Jahr besonders üppig.

Hier "Rosarium Uetersen"

Die "New Dawn" füllt das Rankgitter

"Westerland" ist fast 2m hoch geworden und duftet betörend.


 Das ist "Veilchenblau", sie ist dornenlos und eine Ramblerrose  von
gewaltiger Wuchshöhe.

Die Clematis blüht mit der "Veilchenblau" Ton in Ton um die Wette.

Die Tellerhortensie hat sich ihre eigenwillige Farbe schon über Jahre bewahrt.

Und hier ein Prachtstück: Die Blaublatthosta "Big Daddy". Sie hat ungewöhnliche Ausmaße,

und ihre Blüten sehen aus wie Lilien.

Sonntag, 27. April 2014

Rhabarberkuchen

Es ist wieder so weit, der junge Rhabarber kann geerntet werden. Ich verarbeite ihn am liebsten zu Kompott oder im Kuchen. Er enthält viele Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Er ist reich an Vitaminen: C, A, B1,und B2, und schön zubereitet ist er echt lecker.
Hier ein Rezept für einen schnellen Kuchen:

500 g. frischen Rhabarber (hier aus meinem Garten) abziehen und in kleine Stücke schneiden.

Aus 150g Butter, 150g Zucker, 150g Mehl, 3Eiern, 1 Teelöffel Backpulver, 1Vanillezucker einen Teig  bereiten und so lange rühren bis er richtig schön "fluffy" ist. Dann den klein geschnittenen Rhabarber unterheben und in die gefettete Form füllen. Bei 180° Ober- und Unterhitze etwa 45 Min. backen.

Wie schön, dass heute die Familie zusammen war, so konnten wir uns den leckeren Kuchen gemeinsam schmecken lassen.

Mit Vanillesahne - ein Hochgenuss. 
Darf`s noch ein Stückchen sein?

Freitag, 11. April 2014

April, April

Der April in diesem Jahr fühlt sich fast schon an wie Mai. Überall grünt und blüht es, und die Natur ist eigentlich schon 4 Wochen weiter, und bei meinem heutigen Spaziergang habe ich so viele schöne Blüten gesehen, die muss ich einfach hier mal zeigen. 
Oben blüht die Traubenkirsche mit ihren 10-15 cm langen Blütendolden. Die Rinde wurde früher zum Färben von Wolle verwendet.


Die Nachtviole findet man an Straßen, Zäunen und Bahndämmen. Sie blüht üppig und eignet sich auch als Gartenpflanze. Der Aurorafalter legt gerne seine Eier an Blättern und Blüten ab. 

 Der Besenginster wächst an Böschungen, Weg- und Straßenrändern. Aus den struppigen Zweigen wurden Besen hergestellt.

Wilde Kirsche

Die Sternmiere wirkt zerbrechlich, da sie aber großflächig wächst, geben sich die zierlichen Pflanzen untereinander Halt.

Das Buschwindröschen gehört zu den Anemonen und wächst gerne in lichten Laubwäldern, wo es das Licht nutzt, bevor die Bäume Blätter treiben.

Eine frühe Apfelblüte




Die schönen Blüten der Taubnesseln sind gefüllt mit zuckerreichem Nektar.



Eine Weinbergschnecke auf der Suche nach leckeren Pflanzen

Damit sich die Blüten der Rosskastanie öffnen braucht noch ein es noch ein paar Tage.  

 Der gewöhnliche Gundermann wächst an Waldrändern, Rasenflächen und Böschungen. Früher diente die Pflanze beim Bierbrauen als Hopfenersatz.


 

Das Scharbockskraut ist auf feuchten Wiesen und Auwäldern zu Hause. Die frischen jungen Blätter wurden früher gegen Skorbut
= Scharbock= benutzt


Das Schöllkraut findet man an Wegen, Hecken, Mauern und auch in verwilderten Gärten. Die Pflanze wird in der Homöopathie bei Leber und Galleerkrankungen verwendet. Auch Warzen können mit dem Milchsaft behandelt werden.

Zum Schluss möchte ich noch den schönen, aber in allen Teilen giftigen Aronstab vorstellen. Durch seinen intensiven Geruch werden Fliegen und Mücken angelockt, die dann in den unteren Teil der Blüte (der Kesselfalle) rutschen und somit die Pflanze bestäuben.

Sonntag, 6. April 2014

Nadelmarkt im Museum Barendorf


Wie kommt das Oehr in die Nadel?

Die Antwort darauf bekommt man im Nadelmuseum in Maste-Barendorf


Mit großem Aufwand wurden hier Nadeln aller Größen für die unterschiedlichsten Zwecke hergestellt.

Was mit diesen Nadeln an unterschiedlichsten Einzelstücken gefertigt wird, das zeigt die Ausstellung.







Das Handwerk zeigt ausgefallene Kreationen,


die ein richtiger "Hingucker" sind


Alles passt wunderbar zueinander: Kunst und Handwerk, und die historischen Fachwerkbauten.